| | | |

  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg

Termine

Interner Bereich

Login für Autoren

Wildwarnreflektoren beantragen


Es können Wildwarnreflektoren an Leitpfählen von Bundes-, Landes-, Kreis- und Gemeindestraßen angebracht werden. Sie müssen jedoch vorher formlos über die Jägerschaft Lingen beantragt werden. Sie dürfen erst dann an der entsprechenden Straße montiert werden, wenn eine schriftliche Zustimmung vorliegt, die der Antragsteller zurückbekommt.

Mit Datum vom 20. Februar 2017 wurde ein Nutzungsvertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland (Verwaltung der Bundes- und Landesstraßen), vertreten durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLSTBV), Geschäftsbereich Lingen und der Jägerschaft Lingen e.V. geschlossen, der das Anbringen von Reflektoren an Leitpfählen zur Wildunfall-verhütung gestattet.

Entsprechende Anträge (mit Anhang) auf Anbringung sind von den Gemeinschafts- bzw. Eigenjagden formlos an die Jägerschaft Lingen, Herrn Dr. Günter Tieke, Wachtelweg 27, 49808 Lingen, zu richten. Von hier werden die Anträge zentral an die zuständigen Stellen weitergeleitet. Der anliegende Anhang zur Anbringung von Wildreflektoren muss dem Antrag beigefügt sein. Die Zustimmung wird dann von der Jägerschaft beim Landkreis Emsland, bei der Stadt Lingen oder bei den zuständigen Gemeinden bzw. Samtgemeinden im Altkreis Lingen eingeholt und an den Antragsteller weitergeleitet. Nach Anbringung der Wildwarnreflektoren muss eine entsprechende Information an Herrn Dr. Tieke gegeben werden, damit die zuständigen Stellen informiert werden können, da ggf. eine Überprüfung durch die zuständigen Stellen erfolgt.

Hinweise und Anhang stehen auch zum Download bereit.

Ansprechpartner ist Johann Högemann, Obmann für den Naturschutz.