| | | |

Blühstreifen anlegen!! – Flyer Wildacker-/Blühpflanzenmischungen 2018

Mit dem Slogan „Das Emsland blüht auf“ haben die Landwirte selbst dafür geworben, Blühstreifen anzulegen. Am oder im Mais können solche Schneisen angelegt werden, ohne das Fördermittel gekürzt oder die Schneise beim Flächennachweis rausgerechnet werden muss. Alle Landwirte sind aufgefordert den Mais im Antrag auf Agrarförderung als Mais mit Schneise (177) zu kodieren.

Wegen „Frostschutz“ soll die Aussaat der Blühmischung nicht vor Mitte Mai erfolgen. Wenn der Mais vorher gelegt wird, kann mit der Drillmaschine (meistens 3 m Arbeitsbreite) an den Gewässer-, Weg- und Waldrändern sowie in den Maisschneisen nachgearbeitet werden. Der Maschineneinsatz lohnt sich besonders bei mehreren Flächen im Revier. Die Jäger vor Ort helfen Ihnen bei der Auswahl der Fläche(n) und bei der Saat gerne.

Der neue Flyer "Wildacker-/Blühpflanzenmischungen 2018“ informiert über geeignetes Saatgut. Er wird über die Agravis Geschäftsstellen, über die Landesjägerschaft, über die Jägerschaften, die Hegeringe und Imker, sowie über die Bezirksstellen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in ganz Niedersachsen verteilt. Die Mischungen sind von Landwirten/Jägern geprüft und zusammengestellt worden. Es werden außerdem deren spezielle Eignungen im Rahmen des Greenings auf Ökologischen Vorrangflächen oder als Agrarumweltmaßnahmen (BS 11 und BS 12) aufgezeigt.

Der Flyer steht im Download zur Verfügung.

Johann Högemann,

Obmann für Naturschutz