Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt

Jagdhornklänge in Lengerich trotz Corona

 

Anlässlich des 60jährigen Jubiläums der Jagdhornbläsergruppe Lengerich des Hegering VI, das ursprünglich im August dieses Jahres im Bürgerpark gefeiert werden sollte, wurden an einem Sonntag im Juni die Bewohner und Mitarbeiter des Maria-Anna-Hauses mit einem Konzert der Jagdhornbläsergruppe Lengerich überrascht. Von weitem hörte man den Hörnerklang aus dem Bürgerpark in Richtung Altenwohnheim. Fast eine Stunde lang boten die Bläser Signale, Märsche und kleine Fanfaren. Vorsitzender Ansgar Raming und Sonja Landwehr führten durch das kleine Programm. Sonja Landwehr stellte die Gruppe vor, erläuterte die Signale und sprach dazu jagdliche Gedichte. Zu einem symbolträchtigen Augenblick wurde das kleine Konzert zum Abschluss mit einigen Worten des 1. Vorsitzenden Ansgar Raming und dem Signal „Auf Wiedersehen-Dankeschön“. Der Dank richtete sich insbesondere an die Beschäftigten im Maria-Anna-Haus Lengerich für ihren unermüdlichen Einsatz in der Coronakrise. Der Dank geht stellvertretend auch an alle anderen Mitbürger, die in den sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind oder einen Berufszweig von öffentlichem Interesse ausüben und in Krisenzeiten dazu beitragen, dass unser Gesellschaftssystem nicht zusammenbricht. Die Heimleiterin Annegret Knue bedankte sich recht herzlich für die Darbietungen. "Es ist in dieser Zeit besonders wichtig für uns und unsere Bewohner, einen abwechslungsreichen Tagesablauf zu haben. Musikalische Klänge gehören zu den besten Methoden, Menschen zu begeistern!" 

Auf Abstand spielten die Mitglieder der Jagdhornbläsergruppe Lengerich für die Bewohner und Mitarbeiter des Maria-Anna-Hauses in Lengerich. 

Als kleine Überraschung überreichte Sonja Landwehr jedem Bewohner und der Heimleitung ein selbstgebasteltes Jagdhorn mit einem Text über Hörnerklänge und ein Gruppenbild von der Jagdhornbläsergruppe Lengerich. 

Im Zuge dieser Veranstaltung wurde auch das Gründungsmitglied Günter Huesmann aus Andervenne vom Hegeringleiter August Stratmann und dem Ehrenvorsitzenden der Jägerschaft Lingen Hubert Ull für seine 60jährige aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet. Sonja Landwehr überreichte von der Bläsergruppe ein Präsent.

 

Bild von links : Hegeringleiter August Stratmann, zweiter Vorsitzende Roman Teismann, Jubilar Günther Huesmann, Schriftführerin/Musikalische Leitung Sonja Landwehr, erster Vorsitzende Ansgar Raming

Der Vorsitzende Ansgar Raming erklärte, bezugnehmend auf die ausgefallene Jubiläumsfeier, dass die Planungen für das Jubiläum schon weit fortgeschritten gewesen seien. So könne sich die Jagdhornbläsergruppe durchaus vorstellen, im neu gestalteten Bürgerpark der Gemeinde Lengerich in den nächsten Jahren eine Veranstaltung durchzuführen. Der Jagdhornbläsergruppe Lengerich des Hegering VI in der Jägerschaft Lingen gehören ca. 20 Personen aus der Samtgemeinde Lengerich und den angrenzenden Gemeinden im Alter zwischen 18 und 88 Jahren an. Zu den Auftritten zählen Wettbewerbe, Familienfeiern, die Hubertusmesse auf dem Windmühlenberg und das Blasen bei Jagdanlässen und Jagdtagen. Außer im November und Dezember übt die Gruppe jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat auf dem Reiterhof Ull. 

Mit coronabedingt gebührenden Abstand gratulieren die Bläserkollegen*innen Günther Huesmann, der im hohen Alter noch aktiv in der Gruppe ist.